832 Serie | Kohlenstoff- und Schwefelanalyse durch Verbrennung | LECO

832-Serie Verbrennung
Kohlenstoff- und Schwefelanalyse durch Verbrennung


Die 832 Serie von LECO bringt Produktivität und Präzision in Ihr Labor und ermöglicht die Bestimmung des Schwefel- und Kohlenstoffgehaltes in einer Vielzahl von organischen Materialien auf eine moderne und effektive Weise. Unsere Cornerstone®-Plattform mit Touchscreen erhöht die Benutzerfreundlichkeit und Betriebssteuerung, ohne wertvollen Platz im Labor zu beanspruchen. Ein hocheffizienter Verbrennungsofen, ein verbessertes IR-Zellendesign und ein langlebiges, widerstandsfähiges Design machen den 832 zu einem wertvollen Werkzeug für jedes Labor, das schnelle und genaue Analysen benötigt.

  • Ein optionaler Autoloader sorgt für mehr Effizienz in Ihrem Labor.
    • Autoloader im robusten Design mit Kapazität für 100 Proben für mehr Zuverlässigkeit.
    • Vereinfachter Arbeitsablauf und Bedienung für reproduzierbare, schnelle Analysezyklen.
  • Verbesserte IR-Zelle für erhöhte Stabilität und Präzision.
    • Individuelle IR-Detektion mit breitem Messbereich für Kohlenstoff und Schwefel.
    • Verbesserte Isolierung, Schaltung und Steuerung der IR-Zellentemperatur.
    • Optionale Dual-Range (DR) Detektion für die größtmögliche Schwefel-Bandbreite.
  • Einfacher Zugang zu Wartungsbereichen.
  • Hocheffizientes Ofendesign mit intelligenter Steuerung für bis zu 1550 °C.

Anwendungen

Die 832 Serie ist ideal für folgende Anwendungen: Kohle und Koks, Verbrennungsrückstände, Biomassen, Katalysatormaterialien, Zement, Boden- und Erzmaterialien, Keramik, Glas, Gips und Baumaterialien, Kalkhydrat und Zement, Düngemittel, Futtermittel und Pflanzengewebe, Gummi, Harze und Polymere, Grafit, Erdölprodukte und Additive.

Die Elementaranalysatoren der 832 Serie wurden speziell zur Bestimmung des Schwefel- und Kohlenstoffgehalts in einer Vielzahl organischer Materialien wie Kohle, Koks und Heizölen sowie einiger anorganischer Materialien wie Böden, Zemente und Kalkstein unter Verwendung nicht-dispersiver Infrarotdetektion (NDIR) nach Verbrennung bei hohen Temperaturen entwickelt.

Die Analyse beginnt, sobald eine Probe in ein Verbrennungsschiffchen eingewogen und in den Ofen gegeben wird, der üblicherweise auf 1350 oC in einer reinen Sauerstoffumgebung eingestellt ist. Die Probe verbrennt und setzt CO2 frei, dabei oxidiert das Schwefelvorkommen und wird als SO2 freigesetzt. Nach einer voreingestellten Zeit wird zusätzlicher Sauerstoff über eine Keramiklanze direkt über die Probe geleitet, um die Verbrennung von feuerfesten Materialien zu beschleunigen. Die Verbrennungsgase werden zur Rückseite des Ofens und dann durch die inneren und äußeren Rohre ausgeleitet; sie verbleiben dabei in der Hochtemperaturzone des Ofens, was eine effiziente Oxidation gewährleistet. Beim Verlassen des Ofens strömen die Verbrennungsgase durch Anhydron-Rohre, werden getrocknet und gelangen weiter zum Durchflussregler, der den Durchfluss der Verbrennungsgase durch die NDIR-Schwefel- und Kohlenstoffdetektoren regelt.

Die nicht-dispersiven Infrarotzellen basieren auf dem Prinzip, dass CO2 und SO2 spezifische Wellenlängen innerhalb des IR-Spektrums absorbieren. Einfallende IR-Energie dieser Wellenlängen wird absorbiert, wenn die Gase die IR-Absorptionszellen passieren, wobei die Absorption von der Weglänge der Zelle abhängig ist. Das Modell 832DR Schwefel ist für eine größere Bandbreite an Schwefel geeignet, da IR-Zellen mit kurzer und langer Weglänge für die Messung von Schwefelsignalen mit hoher und niedriger Signalstärke installiert sind. Die Software des Models 832DR wählt automatisch die Zelle aus, die für eine optimale Messung verwendet werden soll. Die Konzentration unbekannter Proben wird relativ zu den Kalibrierungsstandards bestimmt.

Über die LECO Cornerstone Software können alle quantitativen Berechnungen auf einem externen PC verwaltet und Daten gespeichert werden.

 

« zurück zur Übersicht

832-Serie – Details

Kohlenstoff- und Schwefelanalyse durch Verbrennung mit der 832-Serie-Serie

    • Modelle
      1. S832 Schwefel
      1. S832DR Schwefel mit zwei Messbereichen
      1. S832HT Hochtemperatur, Schwefel mit zwei Messbereichen
      1. C832 Kohlenstoff
      1. SC832 Kohlenstoff/Schwefel
      1. SC832DR Kohlenstoff/Schwefel mit zwei Messbereichen
      1. SC832HT Hochtemperatur, Kohlenstoff/Schwefel mit zwei Messbereichen
Freitag, 16. Juni 2017 14:50

TruSpec Micro | CHN / CHNS / O | LECO

Verfasst von

TruSpec Micro | CHN / CHNS / O | LECO

TruSpec® Micro
CHN / CHNS / O


TruSpec Micro bietet eine optimale Leistung bei der Bestimmung von Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Schwefel und Sauerstoff in festen und flüssigen Mikro-Proben. Die Komponenten sorgen zusammen für eine zuverlässige, konsistente Leistung, die sich durch schnelle Analysen, höhere Robustheit, geringe Ausfallzeiten und reduzierten Wartungsaufwand auszeichnet.

  • Niedrige Analysekosten
  • Unterstützt die Einhaltung der Richtlinie 21 CFR Teil 11
  • Nominale Probenmasse von 2 mg
  • Das Sauerstoffmodul nutzt einen Hochtemperatur-Pyrolyseofen (1300 °C) und ermöglicht Funktionen zur unabhängigen Sauerstoffbestimmung bei Analysezeiten von nur zwei Minuten.

Die Effizienz und Geschwindigkeit von TruSpec Micro CHN und CHNS resultiert aus der einzigartigen Kombination aus Durchfluss-Trägergassystem und separaten, hochselektiven Infrarot- und Wärmeleitfähigkeits-Detektoren.

Eine gewogene Mikroprobe wird in den Autoloader des TruSpec Micro gegeben und automatisch in den Hochtemperatur-Verbrennungsofen gegeben, wo die Probe verbrennt. Durch die Verbrennung wird Kohlenstoff in CO2, Wasserstoff in H2O, Stickstoff in N2 und Schwefel in SO2 umgewandelt. Die freigesetzten Verbrennungsgase werden aus dem Ofen und durch Waschreagenzien zu den Detektionssystemen gespült. Separate IR-Detektoren werden zum gleichzeitigen Nachweis von Kohlenstoff, Wasserstoff und Schwefel verwendet. Stickstoff wird durch ein System aus Wärmeleitfähigkeitsdetektoren gemessen. Der gesamte Analysezyklus ist in ca. 4 Minuten abgeschlossen.

Mit dem optionalen Mikro-Sauerstoff-Zusatzmodul für TruSpec Micro CHN und TruSpec Micro CHNS kann der Sauerstoffgehalt in organischen Substanzen gemessen werden. Die Proben zur Sauerstoffanalyse werden in den Autoloader des Mikro-Sauerstoff-Zusatzmoduls gegeben und automatisch in einen Hochtemperatur-Pyrolyseofen geleitet. Der bei der Proben-Pyrolyse freiwerdende Sauerstoff reagiert in der kohlenstoffreichen Ofenumgebung zu CO. Das CO wird aus dem Ofen gespült, vor der Messung zu CO2 umgewandelt und per Infrarotdetektor quantifiziert (ca. 1 Minute Analysezeit).

« zurück zur Übersicht

TruSpec Micro – Details

TRUSpec Mirco – CHN/CHNS/O

  • Modelle
    1. TruSpec Micro CHNS

    1. TruSpec Micro CHN


Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software