GDS900 HEADER

GDS900

Glimmentladungs-Atomemissionsspektrometer

Unser GDS900 Glimmentladungs-Spektrometer (GDS) bietet Ihnen modernste Technologie, speziell entworfen für die routinemäßige Elementarbestimmung in den meisten leitfähigen Festkörpermaterialien. Die exklusive Cornerstone® -Software ist nun auch auf der Plattform verfügbar und sorgt für eine Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit, vereinfacht die Berichterstellung und optimiert die Analysezeiten in Ihrem Labor.

  • Die Glimmentladungsquelle bringt eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich, einschließlich:
    • Einfacher, linearer Kalibrierung im Vergleich zu anderen Quellen.
    • Kontrollierter Anregung, die abseits der Probenoberfläche auftritt.
    • Reduzierten Referenzmaterialverbrauch.
  • Das Erkennungssystem gewährleistet Stabilität, Flexibilität und Leistung.
    • Volle Wellenlängenabdeckung von 160 bis 460 nm.
    • 50 pm (0,050 nm) Auflösung, um selbst die komplexesten Merkmale von Massenspektren zu unterscheiden.
  • Die automatische Reinigung zwischen den Probendurchläufen spart Zeit, minimiert Matrixeffekte und erhöht die Präzision.

Anwendungen

Die GDS900 Serie ist ideal für folgende Anwendungen: Stahl, Eisen (einschließlich Gusseisen), Aluminium, Kupfer, Zink, Nickel, Kobalt, Wolfram und Titan.

Die Glimmentladungs-Spektrometrie (GDS) ist eine analytische Methode zur direkten Bestimmung der Elementarzusammensetzung fester Proben. Eine vorbereitete, flache Probe wird auf der Glimmentladungsquelle platziert, die Quelle wird evakuiert und mit Argon befüllt. Ein konstantes elektrisches Feld wird zwischen der Probe (Kathode) und dem elektrisch geerdeten Körper der Lampe (Anode) aufgebaut. Dies führt zur spontanen Bildung einer stabilen, autarken Entladung, die als Glimmentladung bezeichnet wird. Der angelegte Stromfluss wird über die Stromversorgung geregelt und die Lampenspannung wird durch Regelung des Argon-Drucks konstant gehalten. Sobald das Plasma initiiert ist, werden die im Plasma gebildeten Inertgas-Ionen durch das elektrische Feld zur Probe (Kathode) beschleunigt. Durch den Prozess der Kathodenzerstäubung wird kinetische Energie von den Inertgasionen auf die Atome auf der Probenoberfläche übertragen, wodurch einige dieser Oberflächenatome in das Plasma ausgestoßen werden.
 
Sobald die Atome in das Plasma ausgestoßen wurden, unterliegen sie unelastischen Stößen durch energiereiche Elektronen oder metastabile Argon-Atome. Die durch solche Stöße übertragene Energie bewirkt, dass die zerstäubten Atome elektrisch angeregt werden. Die angeregten Atome sinken schnell auf einen niedrigeren Energiezustand, indem sie Photonen emittieren. Die Wellenlänge jedes dieser Photonen wird durch die elektronische Konfiguration des Atoms bestimmt, von dem es emittiert wurde. Da jedes Element eine eindeutige elektronische Konfiguration aufweist, kann jedes Element anhand seiner eindeutigen spektrochemischen Signatur oder seines Emissionsspektrums identifiziert werden.
 
Mit einem Spektrometer werden die Emissionssignale der Glimmentladung gemessen. Um sicherzustellen, dass die Medien im Spektrometer für ultraviolettes Licht (160 – 460 nm) transparent sind, wird das gesamte optische System mit Argon gespült. CCD-Arrays (Photosensitive Charge-Coupled Device) sind in der Fokusebene so angeordnet, dass das gesamte Emissionsspektrum von 160 bis 460 nm aufgezeichnet wird. Die CCD-Arrays wandeln das Spektrum in ein elektrisches Signal um, das digitalisiert und verarbeitet wird, um Dunkelstromsignale zu entfernen, die Pixelsignale zu normalisieren und den dynamischen Bereich zu erweitern. Da die Anzahl der von jedem Element emittierten Photonen proportional zur relativen Konzentration in der Probe ist, können Analytkonzentrationen durch Kalibrierung mit Referenzproben bekannter Zusammensetzungen abgeleitet werden.
« zurück zur Übersicht

GDS900 – Details

GDS900

  • Modelle
    1. GDS900DCBO - GDS900 für die Massen-Elementaranalyse (160 bis 460 nm)

    1. GDS900DCEXBO - GDS900 für die Massen-Elementaranalyse und einen erweiterten Wellenlängenbereich (160 bis 850 nm)

  • Optionen
    1. Integrierte Desktop- oder mobile Workstation

    1. Erweiterungsspektrometer für die spektrale Abdeckung von 460 bis 850 nm

    1. Vakuumpumpe mit Schallschutzgehäuse

  • Applikationen
    Niedriglegierte Stähle
  • Produktliteratur
    GDS900
  • Verbrauchsmaterial


Weitere Informationen in dieser Kategorie: « GDS850
Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software