928 Serie Makroanalysator | Carbon/Nitrogen/Sulfur, and Nitrogen/Protein Analysis by Combustion | LECO

928 Series Macro Determinator
Carbon/Nitrogen/Sulfur, and Nitrogen/Protein Analysis by Combustion


Mit dem Makro Analysator der 928 Serie zur Bestimmung von Kohlenstoff/Stickstoff/Schwefel und Stickstoff/Protein durch Verbrennung lassen sich heterogene, schwer zu präparierende Proben oder Proben mit niedrigem Analytgehalt leicht handhaben. Hochmoderne Hardware und unsere exklusive Cornerstone®-Touchscreen-Softwareplattform bieten Ihrem Labor eine Steigerung von Probendurchsatz, Betriebszeit und Zuverlässigkeit. Die Fähigkeit zur Massenbestimmung von Makroproben (bis zu 3 g beim Stickstoff/Protein-Modell, unabhängig vom Kohlenstoffgehalt der Probe) mit kurzen Zykluszeiten und niedrigen Kosten pro Analyse machen die 928 Serie ideal für anspruchsvolle Makroproben.

  • Optimieren Sie die Laborproduktivität durch einen unerreichten Probendurchsatz.
    • Kurze Zyklen von nur 5 Minuten.
    • Probenmasse: bis zu 3,0 g für Stickstoff (FP) (1,0 g nominal); bis zu 1,0 g für Kohlenstoff/Stickstoff (0,5 g nominal); bis zu 0,3 g für Kohlenstoff/Stickstoff/Schwefel (0,2 g nominal).
    • Optionaler Autoloader mit 100 Proben für sequenzielle und nicht sequenzielle Analysen.
  • Ergonomisches, bedienerzentriertes Design mit frei schwenkbarem Touchscreen.
  • Einfacher Zugang zu allen Reagenzien und effiziente Wartung durch leicht zugängliche Wartungsbereiche.
  • Die verlängerte Lebensdauer der Reagenzien trägt zu niedrigsten Kosten pro Analyse bei.
  • Horizontalofen mit Maximaltemperaturen bis 1450 oC für eine vollständige Oxidation der Proben.
  • Verbesserte Ofeneffizienz und Zuverlässigkeit dank reagenzienfreiem Design.

Anwendungen

Die 928 Serie ist ideal für folgende Anwendungen: Fleisch, Futtermittel, Zuchttierfutter, Getreide, gemahlene Produkte, Stärke, Fermentationsprodukte, Milch- und Käseprodukte, Böden, Sedimente, Düngemittel, Pflanzengewebe, Filtermedien, Abfallmaterialien, Fasern und Textilien, Harze und Polymere, Papierprodukte, Erdölprodukte und Additive.

Die 928 Serie analysiert Stickstoff/Protein, Kohlenstoff/Stickstoff oder Kohlenstoff/Stickstoff/Schwefel in einer Vielzahl von organischen Substanzen, von Lebensmitteln und Futtermitteln über Böden bis hin zu Düngemitteln. Das System verwendet einen horizontalen Hochtemperatur-Keramikverbrennungsofen, der für die Handhabung von Makroproben mit einer schnellen Analysezeit ausgelegt ist und unübertroffene Anwendungsmöglichkeiten und Probendurchsätze bietet.

Um eine Analyse zu starten, wird eine Probe in Makrogröße in ein Keramikschiffchen eingewogen und in den 100-Positionen-Lader gestellt. Eine vollautomatische Analysesequenz überträgt die Probe in eine abgedichtete Säuberungskammer, in der vorhandene atmosphärische Gase entfernt werden. Die gespülte Probe wird automatisch in den Ofen überführt, der bei Temperaturen von 1100 °C bis 1450 °C betrieben werden kann. Um eine vollständige und schnelle Verbrennung (Oxidation) der Probe zu gewährleisten, besteht die Ofenumgebung aus reinem Sauerstoff mit einem sekundären Sauerstoffstrom, der über eine Keramiklanze auf die Probe gerichtet ist. Die Verbrennungsgase werden aus dem Ofen durch einen thermoelektrischen Kühler (Stickstoff/Protein- und Kohlenstoff/Stickstoff-Modelle) oder ein Anhydrone-Reagenz (Kohlenstoff/Stickstoff/Schwefel-Modell) geleitet, um Feuchtigkeit zu entfernen und dann in einem thermostatisch gesteuerten Ballastvolumen gesammelt. Die Gase werden im Ballastvolumen ausgeglichen und gemischt, bevor ein repräsentatives Aliquot des Gases extrahiert und zur Analyse in einen Inertgasstrom eingeleitet wird. Abhängig vom Analysatormodell wird das aliquote Gas an eine nicht dispersive Infrarotzelle (NDIR) zum Nachweis von Kohlenstoff (als Kohlendioxid) und Schwefel (als Schwefeldioxid) sowie an eine Wärmeleitzelle (WLD) zum Nachweis von Stickstoff geleitet (N2). Im Gegensatz zu NDIR-Zellen sind WLD Detektoren chemisch nicht spezifisch, daher wird eine Reihe von Reagenzien und Gaswäschern verwendet, um den quantitativen Nachweis von N2 ohne chemische Beeinflussung zu gewährleisten. Ein beheiztes, mit Kupfer gefülltes Reduktionsrohr dient der Umwandlung von Stickoxidspezies (NOx) zu N2 und um überschüssigen Sauerstoff zu entfernen. Kohlendioxid (CO2) wird per LECOSORB und Wasser (H2O) per Anhydrone (Magnesiumperchlorat) entfernt.

Die sorgfältige Sequenzierung der Analyse durch unsere Cornerstone®-Software ermöglicht einen maximalen Durchsatz, indem sie die Probenladesequenz mit der Aliquoten-Quantifizierung aus der vorherigen Probe in Beziehung setzt. Sobald das Verbrennungsgas im Ballastbehälter gesammelt ist, wird die Analysesequenz für die nächste Probe eingeleitet.

Die ermittelte Zusammensetzung der Probe wird von der Cornerstone-Software in Gewichtsprozent oder in ppm angegeben, kann aber bei Bedarf auch in anderen Einheiten angezeigt werden.

Der Analysator der Serie 928 verfügt über zahlreiche Diagnosefunktionen. Mehrere Druck-Transducer (PT) stellen die Anwesenheit einer ausreichenden Menge an Sauerstoff und Helium sicher und bieten die Möglichkeit, einzelne Segmente des Durchflusswegs auf Leckagen zu prüfen. Digitale Massendurchflussregler (MFC) werden zur Steuerung und Messung kritischer Sauerstoff- und Heliumflüsse verwendet. Wärmesensoren und Heizungen dienen der thermostatischen Steuerung der Temperatur aller kritischen Komponenten wie Ofen, Ballastbehälter, Dosierschleife, Helium-MFC, NDIR-Zelle und WLD-Zelle.

« zurück zur Übersicht

928 Serie – Details

Carbon/Nitrogen/Sulfur and Nitrogen/Protein Analysis by Combustion with the 928 Serie Makro Analysator

  • Modelle
    1. FP928 Stickstoff/Protein

    1. CN928 Kohlenstoff/Stickstoff

    1. CNS928 Kohlenstoff/Stickstoff/Schwefel
Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software