Kalteinbetten

Kalteinbetten

Kalteinbetten in der Metallografie

Das Kalteinbettverfahren zur Fertigung von metallografischen Proben ist ideal bei geringem Probenvolumen oder für die Einbettung von Materialien, die bei höheren Temperaturen und Druck empfindlich reagieren. 

Wir bieten Polyester, Acryl und Epoxidharze für das Kalteinbetten in Ihrem Labor:

  • Polyester ist die wirtschaftliche Wahl für Labore mit geringem Probenvolumen sowie geringem Augenmerk hinsichtlich der Randschärfe. Eine hervorragende Möglichkeit, um die metallografische Einbettung schnell und einfach herzustellen.
  • Acryl härtet schneller aus als die meisten anderen Einbettmedien. Sie bieten hervorragende Abriebeigenschaften und gute Kantenbeständigkeit. Deshalb findet Acryl Anwendung für die schnelle Herstellung mehrerer Einbettungen, bei denen eine Warmeinbettung nicht praktikabel ist. Die Verwendung eines Druckluftgeräts LECOMAT in der Härtephase generiert eine blasenfreie und teiltransparente Einbettprobe.
  • Epoxide erzeugen eine harte, chemikalienresistente und abriebfeste Einbettprobe. Hervorragende Fließ- und Schrumpfeigenschaften stehen allerdings einer langsameren Aushärtung gegenüber. Epoxidharze mit langsamer Aushärtung finden bei der Einbettung problematischer Proben Anwendung. Für ein blasenfreies und somit qualitativ hochwertiges Einbettergebnis empfehlen wir die Verwendung des Druckluftgeräts LECOMAT. Schneller härtende Epoxide erzeugen eine kalteingebettete Probe innerhalb einer Stunde.
« zurück zur Übersicht

Kalteinbetten – Details

ColdMount

  • Modelle
    1. Castolite – Polyester
    1. Lecoset 7000 – Polyester
    1. Lecoset 7008 – Acryl
    1. Schnell und langsam aushärtende Epoxidharze
  • Optionen
    1. Einbettringe
    1. Silikonkautschukformen
    1. Einbettformen


Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software