Richtige und reproduzierbare Ergebnisse


Wir sorgen für weniger Stress und Frustration bei der Laborarbeit und unterstützen Sie bei der Bewältigung der ständig steigenden Anforderungen.

LECO Unternehmensprofil-Video der LECO Corporation auf Vimeo.


Labore brauchen für Ihren Erfolg Ergebnisse, auf die man sich verlassen kann. Seit 1936 wurden weltweit Millionen von Proben mit LECO-Instrumenten für die Elementanalyse, Thermoanalyse, Metallographie und Massenspektrometrie analysiert. Unsere umfassenden Lösungen zur Verbesserung der Produktivität entstehen aus der Zusammenarbeit mit Ihnen. Wir entwickeln das richtige Werkzeug für Ihre Analytik und versorgen Sie mit Schulungen, Anwendungsunterstützung und Service um Ihr Labor optimal zu betreiben. 

 

LADEN SIE UNSEREN PRODUCT PROFILE GUIDE HERUNTER

 

Möchten Sie sehen, was wir für Ihre Analytik tun können? Erzählen Sie uns von Ihren Proben !

 

Quick-Links: Kontaktieren Sie uns. | Zertifizierungen  |  Bewährte Methoden |  Compliance |  Stellenangebote

Die Laboratory Equipment Company wurde 1936 von Carl Schultz gegründet und führte den ersten schnellen Kohlenstoff-Determinator für die amerikanische Eisen- und Stahlindustrie ein. Heute, mehr als 80 Jahre später, ist LECO in dritter Generation in Familienbesitz und gilt weltweit als führend in der Entwicklung von hochwertigen Element- und Thermoanalysegeräten, Massenspektrometern und Chromatographen, Metallographen, optischer Ausrüstung und Verbrauchsmaterialien.

LECO gründete 1967 seine erste internationale Niederlassung in Deutschland und ist seitdem auf über 25 Tochtergesellschaften und Distributoren weltweit angewachsen, die unsere Ausrüstung in über 75 Ländern der Welt verkaufen. Unser Compliance Testing Center (CTC) vor Ort trägt dazu bei, das Engagement für weltweite Exzellenz zu stärken, indem sichergestellt wird, dass alle globalen Compliance-Standards erfüllt werden.

Unser Hauptsitz in St. Joseph, Michigan, umfasst mehrere Einrichtungen zur Verbesserung des Kundenerfolgs, darunter hochmoderne Forschungs- und Entwicklungszentren sowie verlässliche Produktionsanlagen. Von gestanzten Metallteilen bis zu komplexen elektronischen Baugruppen werden die meisten Komponenten für unsere Instrumente im eigenen Haus entwickelt und hergestellt. Durch diese vertikale Integration behalten wir immer die volle Kontrolle über die Herstellungs- und Montageprozesse gemäß unseren Qualitätsstandards. 

2006 öffneten wir die Türen zu unserem Global Support Center – einer Einrichtung, die den Kunden nach dem Verkauf ihres Instruments Service, Schulungen und zusätzlichen Support bietet. Ein globales Netzwerk von Service-Experten sorgt dafür, dass Kunden auf der ganzen Welt den Service erhalten, den sie benötigen. 

Metallografische und analytische Labore in unserem neuen Customer Experience Center und unser Massenspektrometrielabor im ESW Technical Center bieten Anwendungsunterstützung, Instrumentenvorführungen und technische Präsentationen für neue und aktuelle Kunden und unser optisches Servicelabor bietet einen zertifizierten Kalibrierungs-Service für unsere Härtetester sowie unsere mikroskopische Ausrüstung.

1936: Carl Schultz gründet die Laboratory Equipment Company und führt den ersten schnellen Kohlenstoff-Determinator für die Eisen- und Stahlindustrie ein.

1945: Als während des Zweiten Weltkriegs der Import von Verbrennungskeramik stockt, beginnt LECO mit der Entwicklung einer eigenen Linie von Verbrennungsgefäßen.

1950: Der Hochfrequenz-Induktionsofen wird entwickelt, was die Analysezeiten erheblich verkürzt.

1967: Die erste internationale Filiale von LECO wird in Deutschland als Exportabteilung gegründet.

1970: Es werden Festkörper-Infrarotzellen, Widerstands- und Induktionsöfen sowie fortschrittliche Instrumente unter Verwendung digitaler Elektronik entwickelt.

1973: LECO stellt die branchenweit erste Linie von Komplettlösungen für die metallografische Analyse vor.

1976: Der erste Protein-Determinator von LECO, der NP-28, wird für die Bio- und Lebensmittelindustrie eingeführt.

1979: Der SC-32, der erste automatisierte Schwefelanalysator der Branche, ersetzt die umständliche ESCHA-Nasschemiemethode.

1980: Interne Mikroprozessoren, Selbstkalibrierung, Selbstdiagnose und Autosampler sind in das Gerätedesign integriert, was die allgemeine Betriebsgeschwindigkeit derart erhöht, dass Ergebnisse schon nach 30 Sekunden verfügbar sind.

1983: Die TGA-Feuchte/Asche Serie wird vorgestellt. Das Carl E. Schultz Technical Center wird als hochmodernes Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet.

1990: Die ersten GDS- und ICP-Spektrometer von LECO werden auf den Markt gebracht.

1993: Nach einem Audit durch das British Standard Institute wird LECO nach dem internationalen Qualitätsstandard ISO-9002 zertifiziert. Die Zertifizierung wird später auf ISO-9001 erweitert.

1997: Der Pegasus® GC-TOFMS, eines der ersten Flugzeit-Massenspektrometer auf dem Markt, wird von LECO vorgestellt. Zukünftige Generationen des Instruments werden erweiterte Datenbanken, automatisierte Peak-Identifikation und Algorithmen zur True Signal Deconvolution® beinhalten.

 2000: LECO stellt die nächste Generation von Instrumenten für die Analyse von Kohlenstoff/Schwefel und Stickstoff/Kohlenstoff vor. Die Serien TC-600 und CS-600 sind die ersten Geräte ihrer Art mit integrierter Software auf Windows®-Basis. 

2000: Für LECO werden SmartLine®-Ferndiagnose-Funktionen entwickelt, die Servicefunktionen über das Internet ermöglichen und kostspielige Service-Termine reduzieren.

2002: Durch die Berücksichtigung von Kundenwünschen und die Einbeziehung der Tontechnik konnte der TruSpec®-Elementaranalysator entwickelt werden, der die Art und Weise der Proteinanalysen radikal ändert.

2006: LECO eröffnet sein Global Support Center, eine über 50.000 Quadratfuß große Service- und Trainingseinrichtung.

2007: Das hochmoderne Life Science & Chemical Analysis Center wird eröffnet und bietet Anwendungsunterstützung und Instrumententraining für alle Instrumente für Trennverfahren von LECO.

2009: Der TruMac® wird als erstes Instrument seit Mitte der 1980er Jahre vorgestellt, mit dem eine Makro-Probenanalyse durchgeführt werden kann (1 bis 3 g).

2011: Die Cornerstone®-Plattform wird vorgestellt und bietet schnellere, intuitivere Bedienung mit Touchscreen-Funktionen der neuen LECO-Analyseprodukte.

2011: LECO stellt die neue hochauflösende TOFMS-Technologie (HRT) vor, die überragende Auflösung, Massengenauigkeit, Erfassungsgeschwindigkeit und Empfindlichkeit in einem Instrument bietet.

2012: LECO eröffnet das Elizabeth S. Warren Technical Center for Separation Science, eine 28.000 Quadratfuß große Anlage für die Forschung und Entwicklung innovativer Instrumente und Geräte für die Produktlinien für Trennverfahren.

2014: Cornerstone Mobile, eine optionale mobile Remote-Anzeigefunktion, wird für ausgewählte Instrumente eingeführt, mit der der Benutzer Daten, Diagramme und Instrumentenstatus über ein Smartphone, Tablet oder Desktop-Computer anzeigen kann.

2016: LECO feiert 80 Jahre Innovation und stellt mit Pegasus BT ein neues GC-TOFMS als Desktop-Gerät vor.

2018: LECO eröffnet sein 3.340 m² großes Customer Experience Center, das sich der Verbesserung der Beziehung der Kunden zum Unternehmen, seinen Produkten und Dienstleistungen widmet.

2018: LECO aktualisiert das Firmenlogo und setzt einen neuen Unternehmensfokus: Empowering Results – Ergebnisse stärken – nicht nur in Bezug auf die Qualität der Instrumente, sondern auch bezüglich des erstklassigen Service und Support, für den das Unternehmen bekannt ist.

 

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software