844 Series Combustion | Kohlenstoff- und Schwefelanalyse durch Verbrennung | LECO

844 Series Combustion
Carbon and Sulfur Analysis by Combustion


Analysieren Sie mit Hilfe der Verbrennungstechnik mühelos den Kohlenstoff- und Schwefelgehalt in Primärstählen, Erzen, Fertigmetallen, Keramiken und anderen anorganischen Materialien mit unserem vielseitig einsetzbaren CS844. Hochmoderne Hardware und unsere exklusive Cornerstone®-Touchscreen-Softwareplattform bieten Ihrem Labor eine bessere Bedienbarkeit und geringere Kosten pro Analyse.

  • Maximieren Sie dank Automatisierung die Laborproduktivität.
    • Shuttle-Lader mit 10 und 60 Positionen oder integrierte Roboter-Prozesslader sind ebenfalls erhältlich.
    • Das hocheffiziente Autocleaner/Vakuum-System reduziert den Wartungsaufwand auf ein Minimum.
    • Automatisches Service- und Wechselsystem für das Verbrennungsrohr.
  • Ergonomisches, bedienerzentriertes Design mit frei schwenkbarem Touchscreen.
  • Das verbesserte IR-Zellendesign bietet Erkennung auf zwei Messbereichen, sowie verbesserte Lebensdauer und Stabilität.
  • Der hocheffiziente Ofen mit wartungsarmer Konstruktion reduziert den Bedarf an zusätzlichen Zuschlagstoffen und den Reinigungsaufwand.

Anwendungen

Die 844 Serie ist ideal für folgende Anwendungen: Primärstähle, Erze, Fertigmetalle, Keramiken, Legierungen und andere anorganische Materialien.

Das Kohlenstoff/Schwefel-System CS844 ist für die Messung im großen Bereich des Kohlenstoff- und Schwefelgehalts in Metallen, Erzen, Keramiken und anderen anorganischen Materialien ausgelegt. Das Gerät verfügt über eine spezielle Software für eine einfache Bedienung per Touchscreen.

Eine vorgewogene Probe von ungefähr 1 Gramm wird in einem Strom gereinigten Sauerstoffs und unter Einsatz der HF-Induktion erhitzt. In der Probe vorhandener Kohlenstoff und Schwefel werden zu Kohlendioxid (CO2) und Schwefeldioxid (SO2) oxidiert und vom Sauerstoffträger durch beheizte Staubfilter, Trocknungsmittel und zwei nicht dispersive Infrarotzellen (NDIR) geleitet, wobei Schwefel als SO2 nachgewiesen wird. Der Gasstrom passiert einen beheizten Katalysator, wobei Kohlenmonoxid (CO) in CO2 und SO2 in Schwefeltrioxid (SO3) umgewandelt und anschließend ausgefiltert wird. Kohlenstoff wird dann durch ein zweites Paar von NDIR-Zellen als CO2 identifiziert. Ein Druckregler hält den Druck in den NDIR-Zellen konstant, um Störungen durch natürliche Schwankungen des atmosphärischen Drucks zu reduzieren. Die letzte Komponente im Durchflussstrom ist ein elektronischer Durchflusssensor, der zu Diagnosezwecken und zur Überwachung des Trägerflusses verwendet wird.

Die nicht-dispersiven Infrarotzellen basieren auf dem Prinzip, dass CO2 und SO2 spezifische Wellenlängen innerhalb des IR-Spektrums absorbieren. Einfallende IR-Energie dieser Wellenlängen wird absorbiert, wenn die Gase die IR-Absorptionszellen passieren. Da die Absorption von der Weglänge abhängt, werden IR-Zellen mit kurzer und langer Weglänge zur Messung von Signalen im hohen und niedrigen Signalbereich eingesetzt. Die Software wählt automatisch die Zelle aus, die für eine optimale Messung verwendet werden soll. Die Konzentration unbekannter Proben wird relativ zu den Kalibrierungsstandards bestimmt. Um Störungen durch Instrumentendrift zu reduzieren, werden vor jeder Analyse Referenzmessungen mit reinem Trägergas durchgeführt.

 

 

« zurück zur Übersicht

844 Serie – Details

Kohlenstoff- und Schwefelanalyse durch Verbrennung mit dem CS844

  • Modelle
    1. CS844 Kohlenstoff/Schwefel

    1. C844 Kohlenstoff

    1. S844 Schwefel

    1. CS844ES Kohlenstoff/niedrigster Schwefel
    1. S844ES niedrigster Schwefel
Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software