ChromaTOF® IGS | Identification Grading System | LECO

ChromaTOF® Identification Grading System


Lösen Sie Ihre Analyse-Probleme mit exakten Massen und mehr Vertrauen

Das Identification Grading System (IGS) von LECO erleichtert die Datenüberprüfung, indem Benutzer sehen, beurteilen und sicher dokumentieren, welche Chemikalien in ihren Proben enthalten sind. So können Benutzer sichere Entscheidungen darüber treffen, was als nächstes zu tun ist.

Wissen, was in Ihrer Probe steckt

Das IGS verwendet alle verfügbaren chemischen Informationen, die vom Pegasus® GC-HRT+ 4D gewonnen wurden und ermöglicht vertrauenswürdige Ergebnisse.

Das IGS bewertet eine bestimmte Identifikation anhand von vier Kriterien:

  1. Vorhandensein und exakte Masse eines Moleküls/Ions
  2. Vorhandensein und gute Korrelation eines spektralen Ähnlichkeits-Scores über eine kuratierte Bibliothek
  3. Exakte Massen sensibler Potenzialformeln fragmentierter Ionen, die einem Treffer aus der Spektralbibliothek entsprechen
  4. Erstellung eines Retentionsindex für den Bibliotheks-Treffer

Je höher die Bewertung, desto sicherer ist die Bestimmung.

Diese Leistung kann nur über die kombinierte Leistung von GCxGC und hochauflösender Flugzeit-Massenspektrometrie (TOFMS) realisiert werden.

  • GCxGC trennt co-eluierende Spezies und liefert bessere Massenspektren als andere Techniken.
  • TOFMS ermöglicht unverzerrte Massenspektren über einen chromatographischen Peak hinweg, selbst bei sehr engem zweitdimensionalem Peak. Dies ergibt zusammen mit der Spektren-Entfaltung die bestmöglichen Spektralqualitäten.

Entstanden aus dem Non-Targeted Analysis Collaborative Trial (ENTACT) der United States of America Environmental Protection Agency (EPA), ist das IGS LECOs empfohlene Lösung für den zeitintensiven Prozess der Datenüberprüfung.

Nehmen wir zum Beispiel ungefilterte Entfaltungsergebnisse einer GCxGC-TOFMS-Analyse einer Probe aus dem EPA-ENTACT-Projekt (unten links). Durch Anwendung des IGS-Filters können wir schnell die besten Übereinstimmungen anzeigen. Die Vereinfachung ist dramatisch und ermöglicht es, sofort mit der Untersuchung der „Unbekannten“ zu beginnen, wie durch die Pfeile im Diagrammbild rechts angezeigt.

Beispiel für eine ChromaTOF IGS-Probe

Links: Start-HRD (n = 4800). Recht: IGS > 2 (n = 245)

Von den bekannten Verbindungen aus dieser speziellen Probe (wurde LECO als Blindprobe bereitgestellt) identifizierte IGS etwa 80 % der bekannten Peaks. Für vertrauenswürdige Ergebnisse hat sich die Kombination von GCxGC und hochauflösendem TOF als sicher erwiesen. Lesen Sie „Identifying Small Molecules via High Resolution Mass Spectrometry“ (Bestimmung kleiner Moleküle per hochauflösender Massenspektrometrie) für weitere Informationen.

« zurück zur Übersicht
Weitere Informationen in dieser Kategorie:
« L-PAL3 | GC Autosampler | LECO
Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software